Reitverein Florianihof
Reitverein Florianihof

Unsere Rechte & Pflichten

Wo viele Menschen zusammenkommen sind ein paar einfache Regeln unvermeidlich. Das Ziel unserer Stallordnung ist es jedoch nicht, Einschränkungen in der individuellen Entfaltung vorzunehmen. Vielmehr steckt hinter jeder unserer Regeln das Bestreben, die Freiheit von Mensch und Pferd in unserem Reitstall zu sichern.

 

Wie das? Dazu hier ein kleines Beispiel: Jede Aufsichtsperson, die sich mit Kindern auf dem Gelände aufhält, hat dafür zu sorgen, dass die Kinder keine Pferde erschrecken. Dies ist sicherlich eine Einschränkung für die Aufsichtsperson, erhöht aber die Sicherheit aller.

 

Stallordnung

1. Jeder hat die Pflicht, mit persönlichem Einsatz seinen Teil zu einem guten Klima beizutragen. Toleranz, Eigenverantwortung, Rücksichtsnahme und die Bereitschaft miteinander zu reden, bilden die Grundlage.
2. Zur Reitanlage gehören: Stallungen,Aufenthaltsräume/Toiletten, Futterkammer, Reithalle, Putzplätze, Sattelkammern, Reitplätze,Paddocks und Weiden.
3. Die Benutzung der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr.
4. Unbefugten ist das Betreten der Ställe, Weiden, Sattelkammern und aller sonstigen Nebenräume nicht gestattet.
Eltern haften auf dem ganzen Gelände für Ihre Kinder. In den Pferdeboxen, Paddocks und den Weiden
haben sich keine unbeaufsichtigten Kinder aufzuhalten.
5. Das Rauchen und der Umgang mit Feuer in der Futterkammer, den Boxen, der Reithalle und den
Sattelkammern oder wo sonstige brennbare Materialen gelagert werden, ist verboten
6. Zigarettenkippen gehören in die Aschenbecher und nicht auf den Boden.
7. Der Pferdebesitzer verpflichtet sich, mit Licht und Wasser sparsam umzugehen.
8. Jeder Besitzer ist für einen lückenlosen Impfschutz (Husten, Tetanus) seiner Pferde verantwortlich.
9. Das Füttern von fremden Pferden ist strengstens untersagt.
10. Hunde dürfen auf der Anlage frei laufen, müssen aber unter Beaufsichtigung sein. Der Hundekot muss
vom jeweiligen Besitzer auf dem ganzen Gelände eingesammelt werden.
11.Die Besitzer deren Hunde Löcher buddeln, müssen diese wieder schliessen.
12. Müll ist von jedem Einsteller nach Hause mitzunehmen und dort zu entsorgen.
13. Sauberkeit im Stall und auf dem Gelände ist oberstes Gebot. Wer Hufe auskratzt oder sonst irgendwo Schmutz hinterlässt, muss diesen sofort beseitigen.
14. Der letzte, der abends die Stallungen verlässt, ist dafür zuständig, dass die Sattelkammer verschlossen und alle Lichtquellen ausgeschaltet sind.
15. Die absolute Stallruhezeit ist in der Zeit von 22:00 Uhr – 06:00 Uhr

Hier finden Sie uns

Reitverein Florianihof

Susanne Berger

Florianiplatz 7

3424 Zeiselmauer

 

Rufen Sie einfach an:

+43 676 3970415

 

oder per mail:

susanne@rv-florianihof.at

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reitverein Florianihof 2013